Goldketten vom Hals gerissen – Zeugen gesucht

Am Mittwoch kam es zu zwei Raubdelikten, bei denen den Betroffenen ihre Goldketten vom Hals gerissen worden sind.

Ob zwischen den beiden Raubstraftaten ein Zusammenhang besteht, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen.

Goldketten vom Hals gerissen - Zeugen gesuchtAm Mittwochvormittag gegen 09:25 Uhr brachte ein Senior seine Einkäufe in ein Anwesen in den K 3-Quadraten.

Er schloss die Haupteingangstür hinter sich, hörte aber sodann ein Klopfen an der Tür, weshalb er diese wieder öffnete.

Ein bislang unbekannter Mann nutze das Überraschungsmoment und riss dem Senior sofort seine Goldkette vom Hals und auch seinen Geldbeutel aus der Hand.

Danach flüchtete der Täter in Richtung H 4.

Die Höhe des Diebstahlsschadens kann bislang nicht beziffert werden.

 

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

männlich, circa 20 Jahre alt, 180 cm groß, schlanke Statur, kurze schwarze Haare -seitlich rasiert, Oberlippenschnurrbart, südeuropäisches Erscheinungsbild.

 

Als sich am Mittwochabend ein 28-Jähriger von seinem Einkauf in der Pestalozzistraße auf Höhe der Hausnummer 8 befand, trat ihm ein unbekannter Mann von hinten an das Bein und riss ihm zeitgleich seine Goldkette vom Hals.

Danach flüchtete der Täter über die Pestalozzistraße und den Neumarkt in die Diesterwegstraße und bog dann in die Dammstraße in Richtung Alter Messplatz ab.

Der 28-Jährige nahm noch die Verfolgung auf, verlor den Täter dann aber aus den Augen.

Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung durch die alarmieren Polizeikräfte konnte der Flüchtige nicht mehr festgestellt werden.

Der Schaden liegt im oberen dreistelligen Bereich.

 

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

männlich, circa 18-21 Jahre, circa 180 cm groß, lockige schwarze oder dunkelbraune Haare, schwarzer Adidas-Kapuzenpullover mit weißen Streifen an den Ärmeln, Jogginghose, weiße Schuhe, schwarze Kappe, südeuropäisches Erscheinungsbild.

Glücklicherweise wurde weder der Senior, noch der 28-Jährige bei der Tat verletzt.

In beiden Fällen hat das Dezernat 9.3 der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Mannheim die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einer der Taten oder zu den beiden Taten geben können, werden gebeten, sich unter 0621/174-4444 beim kriminalpolizeilichen Hinweistelefon zu melden.

Mannheim (ots)

Polizeipräsidium Mannheim

  • Go4Diamond, starten Sie ein Geschäft oder treffen Sie Selbstständige zur Beratung, Erfahrungsaustausch
  • Omega3 auch bei Schwangerschaft einnehmen
  • Omega3 gold, Florian Gleich, Gesund ernähren, K Vitamine, EQ
  • LANDHAUSCAFE in Gauangelloch
  • Marketing Campaigning Agentur