Gemeinde Reilingen Presseinformation Nr. 32/2019, 13.08.2019

Gemeinde Reilingen

presseinformation … presseinformation …

Nr. 32/2019

13.08.2019

 

Inhalt:

 
  • Grundreinigung der Fritz-Mannherz-Hallen

  • Seniorenresidenz Am Feldrain – Beratungstermine im Rathaus

  • Abschluss der Vorschüler vom Haus der kleinen Hasen

  • Der Schulneubau macht keine Sommerferien

  • Ausflug zur BUGA am 18. September 2019

  • Daueraufgabe L546

  • Ein Reilinger mit besten Aussichten auf den Weltmeistertitel

Grundreinigung der Fritz-Mannherz-Hallen

Ferienzeit = freie Zeit? Mitnichten. Auch wenn in der Sommerpause die Fritz-Mannherz-Hallen drei Wochen geschlossen sind, wird dort eifrig gearbeitet. Die Schließzeit bot sich an, zwei Wochen lang eine umfassende Grundreinigung des Hallenkomplexes der Fritz-Mannherz-Hallen durchzuführen.

Hiervon betroffen war der gesamte Hallenbereich, insbesondere der Bodenbelag der Mehrzweckhalle. Somit sind die Reinigungskräfte vor allem damit beschäftigt, diese zu saugen, zu wischen und zu bohnern sowie die Tische der Mehrzweckhalle zu säubern. „Unter einer Grundreinigung versteht man eine besonders gründliche Reinigung, bei der auch schwer zugängliche Stellen wie Ecken, Nischen und Rillen gereinigt werden. Bei der Grundreinigung werden haftende, hartnäckige Verschmutzungen und Schmutzkrusten beseitigt“, erläutert Marica Svetak, Objektleiterin der LGK Gebäudereinigung aus Schwetzingen. Um alle Ecken und Nischen sauber zu bekommen, werden alle Räume, auch die Umkleidebereiche oder die Sauna, komplett ausgeräumt. Insgesamt bietet der Hallenkomplex über 2.250 qm Nutzfläche.

Tatkräftige Unterstützung haben die Hallenwarte Frank Powik und Karl Weißbrodt durch die Ferienjobber Arne und Luca. Derzeit müssen die beiden Schüler alle Tische abwischen und Rückstände, beispielsweise von Klebeband, von den Flächen entfernen.

Nach den ersten drei Wochen der Sommerferien stehen die sorgfältig gereinigten Fritz-Mannherz-Hallen dann wieder der Allgemeinheit zur Verfügung.

Fotos: Gemeinde

Grundreinigung der Fritz-Mannherz-Hallen

Grundreinigung der Fritz-Mannherz-Hallen

Foto Reinigung-FMH1: 

Bauamtsleiterin Ramona Drexler informiert sich bei Hallenwart Frank Powik über die anfallenden Arbeiten, rechts Arne und Luca beim Beseitigen von Kleberesten

 

 

 

 

 

 

 

Foto Reinigung-FMH2:

v.l.: Arne und Luca helfen Svetco Svetcov von der Firma LGK beim Reinigen einer Umkleide

Grundreinigung der Fritz-Mannherz-Hallen

Grundreinigung der Fritz-Mannherz-Hallen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seniorenresidenz Am Feldrain – Beratungstermine im Rathaus

Die AWO Baden, als Trägerschaft des Pflegeheims möchte Interessierten einen regelmäßigen Beratungstermin anbieten. Dieser soll einmal wöchentlich stattfinden.
Hier können Sie alle Fragen rund um das künftige Pflegeheim stellen.
Egal ob Sie sich für einen Pflegeplatz interessieren oder aber einen Arbeitsplatz, z. B. als Alltagsbegleiter suchen

Die Beratungstermine finden immer Donnerstags  in der Zeit von 13.30 bis 16.30 Uhr im Rathaus, Zimmer 214 im 1. OG statt.

Nächste Beratungstermine: 15.08.2019 und 22.08.2019

Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie um eine telefonische Voranmeldung bei Christiane Geigle, Tel. 0 62 05-95 22 09.

 

Abschluss der Vorschüler vom Haus der kleinen Hasen

Bald ist es soweit und die Vorschüler vom „Haus der kleinen Hasen“ kommen in die Schule. Zum Abschluss der Kindergartenzeit stand ein Ausflug auf dem Programm. Nach der Ruhezeit ging es mit dem Bus nach Speyer. Ziel war das „Sea-Life“. Dort angekommen gab es einiges zu sehen: viele unterschiedliche Fische in verschiedenen Farben und Größen, Meeresschildkröten, Quallen, Seesterne und vieles mehr. Die Kinder schauten sich alles ganz genau an. Ein Highlight des Ausflugs war auf jeden Fall die Fütterung der Seesterne. Nach dem Rundgang bekam jedes Kind ein Eis. Anschließend ging es mit dem Bus zurück zur Kita. Während die Kinder den Film „Robin Hood“ schauten, konnten sie ihre selbst gemachte Pizza essen. Bis die Kinder dann abgeholt wurde, hatten sie die Möglichkeit, im Garten zu spielen. Ein spannender und ereignisreicher Tag ging zu Ende.

Das Team wünscht den Vorschülern einen guten Start in einen neuen Lebensabschnitt.

Fotos: Kita

Sea-Life Spyer, Abschluss der Vorschüler vom Haus der kleinen Hasen Bald ist es soweit und die Vorschüler vom „Haus der kleinen Hasen“ kommen in die Schule. Sea-Life Spyer, Abschluss der Vorschüler vom Haus der kleinen Hasen Bald ist es soweit und die Vorschüler vom „Haus der kleinen Hasen“ kommen in die Schule.

Sea-Life Spyer, Abschluss der Vorschüler vom Haus der kleinen Hasen Bald ist es soweit und die Vorschüler vom „Haus der kleinen Hasen“ kommen in die Schule.

Sea-Life Spyer, Abschluss der Vorschüler vom Haus der kleinen Hasen Bald ist es soweit und die Vorschüler vom „Haus der kleinen Hasen“ kommen in die Schule.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Schulneubau macht keine Sommerferien

Die Gemeinde investiert als Schulträger 4,9 Mio. €

Keine Sommerferien duldet die Baustelle des Neubaus der Friedrich-von-Schillerschule in Reilingen. Der dreigeschossige Rohbau soll bereits bis Ende Oktober hochgezogen sein, um dann dem deutlich zeitintensiveren Innenausbau den Vortritt zu überlassen.

Nachdem der eigentliche Baustart wegen den schwer lokalisierbaren Wärmeversorgungs-, Strom- und Telekommunikationsleitungen sich bis nach den Pfingstfeiertagen verzögert hatte, wächst der Neubau nun auf dem fertiggestellten Gründungskörper rasant in die Höhe.

Zuvor erfolgte die Gründung auf einer Fläche von 26 mal 29 Metern mit Einzel- und Streifenfundamenten, die tiefer in den Böden geführt werden mussten als üblich, weil im Baugelände teilweise bis drei Meter tiefe Geländeauffüllungen von früher vorhanden waren, die keine Lastabtragung ermöglichten.

In dieser Phase sind Statiker, Prüfstatiker und Bodengutachter im ständigen Austausch mit dem Architekten, um die Problempunkte zu erörtern und die Arbeiten zu überwachen.

„Nicht weniger als 4,9 Mio. € investiert an dieser Stelle unsere Gemeinde in ihren Schulstandort“, so der überzeugte Bürgermeister Stefan Weisbrod.

„Unsere Schule war und ist uns lieb und teuer“, so der Bürgermeister, der damit auch seine Dankbarkeit der vorhergehenden Generation gegenüber zum Ausdruck bringt, da auch schon früher sehr aufwändig in die Reilinger Schule mit all ihren heutigen Vorzügen investiert wurde.

Wir freuen uns besonders auch auf die nagelneue Mensa, sowohl für alle hungrigen Grundschüler als auch die Schüler der neuen Gemeinschaftsschule.

Gerade unsere neue Gemeinschaftsschule wird nach den aktuellsten Anmeldezahlen mit deutlich über 40 Schülerinnen und Schülern dauerhaft zweizügig werden und sieht damit einer rosigen Zukunft entgegen“, so der sichtlich glückliche Bürgermeister.

Bild: Gemeinde

Bildunterschrift: v.l.: Hauptamtsleiter Wolfgang Müller, Architekt Jürgen Roth, Fachingenieur Peter Kneis, Bürgermeister Stefan Weisbrod und Bauamtsleiterin Ramona Drexler

 

Der Schulneubau macht keine Sommerferien Die Gemeinde Reilingen investiert als Schulträger 4,9 Mio. € Keine Sommerferien duldet die Baustelle des Neubaus der Friedrich-von-Schillerschule in Reilingen. Der dreigeschossige Rohbau soll bereits bis Ende Oktober hochgezogen sein, um dann dem deutlich zeitintensiveren Innenausbau den Vortritt zu überlassen.

v.l.: Hauptamtsleiter Wolfgang Müller, Architekt Jürgen Roth, Fachingenieur Peter Kneis, Bürgermeister Stefan Weisbrod und Bauamtsleiterin Ramona Drexler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausflug zur BUGA am 18. September 2019

„Blühendes Leben“ – ganz das Motto der Reilinger Senioren

Die Gemeinde Reilingen lädt auch dieses Jahr wieder alle Seniorinnen und Senioren zu einem Ausflug ein.

Nachdem die Landesgartenschau 2016 in Öhringen bereits allen Beteiligten großen Spaß bereitete, wählte das Planungs-Team für 2019 die BUGA Heilbronn als nächstes Ziel.

Um deren Geschäftsführer Hanspeter Faas zu zitieren: „Diese Bundesgartenschau ist die Bühne für großes gärtnerisches Können und der Schauplatz für Bildung, Innovation und Fortschritt. Und sie wird ein Ort sein, von dem die Besucher neue Eindrücke und schöne Erlebnisse mit nach Hause nehmen. …

Wir wollen, dass sich die Menschen bei uns auf der Gartenschau wohlfühlen und einen schönen Tag genießen können.

Den Teilnehmern des Ausfluges bleibt freie Zeit, um das Gelände zu erkunden -darunter: Blumenschauen, Inzwischenland, Sommerinsel, Neckaruferpark, Gartenwelten, Hafenpark, Campuspark und Rosengarten. Zwischen Hafenplatz und Campuspark pendelt ein kostenloser Schiff-Shuttle mit Halt an der Alten Reederei.

Tagsüber sind die Wasserspiele am Karlssee von 12 bis 17 Uhr zu jeder vollen Stunde zu erleben. Blumenfans und Gartenfreunde finden vielfältige Anregungen und Informationen rund um das Grün für das eigene Haus, den Balkon und den Garten.

Es gibt wechselnde Blumenschauen und Wissensvermittlung rund ums Grün.

Zum geplanten Ablauf – Änderungen vorbehalten:

Abfahrt ist morgens am Parkplatz der Fritz-Mannherz-Halle (neben Oberlin-Kindergarten). Ein Bus steht dort ab 9.00 Uhr bereit,

weitere fahren wie der ÖNV-Linienbus die Behelfshaltestelle Rathaus (gegenüber dem „Engel“) als Station Nr. 1

sowie Station Nr. 2 Hauptstr. 108 (alte Postfiliale),

Station Nr. 3 Speyerer Straße „Trafostation“,

sowie Station Nr. 4 Speyerer Str. „Katholischer Kindergarten“ und

Station Nr. 5 Haydnallee an.

Der Kostenbeitrag von € 15,- (bei Anmeldung zu entrichten) beinhaltet die Busfahrt, ein kleines Frühstück sowie den Eintritt in die Bundesgartenschau. Sollten Sie im Besitz eines Schwerbehindertenausweises sein (ab GdB 50 und diesen am Ausflugstag bei sich führen!), reduziert sich der Kostenbeitrag auf € 5,-.

Den Abschluss bildet das gemeinsame Abendessen gegen 17 Uhr im „Brauhaus Jupiter“ in Sinsheim-Steinsfurt. Ankunft zurück in Reilingen wird ca. 20.00 Uhr sein.

Anmeldungen werden ab Montag, 26. August im Rathaus von Frau Schmidt

(Tel. 952-132) und Frau Heger (Tel. 952-112), Zimmer Nr. 213/213a im 1. Ober-geschoss entgegengenommen.

Wir bitten um persönliche Vorsprache, damit Sie aus der kleinen Speisekarte sogleich das Abendessen wählen können.

Gleichzeitig erhalten Sie eine Anmeldebestätigung, die Sie bitte am Ausflugstag mitbringen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Veranstaltung.

Foto: Gemeinde

Ausflug zur BUGA am 18. September 2019 Blühendes Leben – ganz das Motto der Reilinger Senioren

Ausflug zur BUGA am 18. September 2019
Blühendes Leben – ganz das Motto der Reilinger Senioren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daueraufgabe L546: Geschwindigkeitsanzeige zur Sensibilisierung der Autofahrer installiert

Die Lärmbelastungen durch die L546 für die Anwohner Königsberger Ring / Breslauer Straße sind seit geraumer Zeit eine Daueraufgabe für die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung.

Alle bisher von der Gemeinde bei den übergeordneten Behörden angeregten Verbesserungsvorschläge und Lösungsversuche scheiterten, weil sie in deren Augen nicht genehmigungsfähig oder schlicht zu aufwendig waren.

Auf der L546 gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h, die jedoch bei freier Strecke, besonders in den Abendstunden, deutlich überschritten wird.

Zusätzlich ist eine Querung der Straße für Spaziergänger oder Radfahrer schwer, weil die anfahrenden Kraftfahrzeuge durch die zu hoch gefahrene Geschwindigkeit erst spät gesehen werden können.

Der Kreisel am Ortseingang veranlasst viele Verkehrsteilnehmer zu unvorsichtigen und geräuschintensiven Fahrmanövern. Daher wünschen sich Anwohner und Gemeindeverwaltung verkehrsberuhigende Maßnahmen oder regelmäßige Verkehrskontrollen.

Um die Verkehrszahlen zu verifizieren, hat die Gemeindeverwaltung Zählungen für die „Rückseite Königsberger Ring“ in Auftrag gegeben. Ende Juli 2019 waren deshalb entlang der L 546 zwei Zählgeräte mit Kameras angebracht.

Hierbei wurden die gefahrenen Geschwindigkeiten erfasst, die in die Berechnung des Lärms miteinfließen.

Die gemessenen Daten werden ausgewertet und an die übergeordneten Behörden übermittelt. Damit möchte man das Problem verifizieren und den bisherigen Forderungen mehr Nachdruck verleihen.

Um in der Zwischenzeit die Situation zu verbessern, wurden in der vergangenen Woche an zwei Stellen Geschwindigkeitsanzeigegeräte aufgehängt, um die Kraftfahrer für die gefahrene Geschwindigkeit zu sensibilisieren und dadurch eine Temporeduzierung zu erreichen.

Damit einhergehend erhofft sich die Verwaltung eine Senkung des Lärmpegels und eine Erhöhung der Verkehrssicherheit für die querenden Fußgänger und Radfahrer.

„Wir arbeiten weiterhin mit Nachdruck daran, eine Möglichkeit zur Verbesserung der Situation zu finden“, betont Bürgermeister Stefan Weisbrod.

Fotos: Gemeinde

Daueraufgabe L546, Geschwindigkeitsanzeige zur Sensibilisierung der Autofahrer installiert Daueraufgabe L546, Geschwindigkeitsanzeige zur Sensibilisierung der Autofahrer installiert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Reilinger mit besten Aussichten auf den Weltmeistertitel

Michi Ziegler auf direktem Weg zur Weltmeisterschaft in China

Mit einem glanzvollen Konzert hat sich Michi Ziegler am Freitagabend nach China auf die Weltmeisterschaft in Shenzhen verabschiedet.

Der erst 18-jährige begabte Virtuose füllte das Franz-Riegler-Haus mit einem besonderen musikalischen Zauber und überzeugte als Meister seiner Klasse die zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besucher.

Michi Ziegler ist der ganz große Stolz nicht nur des Hohner Akkordeon Orchesters 1964 e.V. Reilingen, sondern auch für die Region weit darüber hinaus.

Es werden daher immens viele Daumen gedrückt, wenn in diesen Tagen das Flugzeug mit dem jungen Musikertalent nach Fernost startet.

Viele Wegbegleiter und Mentoren sind daher gekommen, um dem Sympathikus den gewünschten Erfolg auf der großen Weltbühne zu wünschen.

Dies waren nicht nur ehemalige Schulleiter und Lehrer, sondern auch sein musikalischer Mentor und Künstler Johannes Grebencikov.

„Für uns bist Du schon lange Weltmeister und hast alle Meisterschaften der Welt bereits lange gewonnen“, so verabschiedete sich Bürgermeister Stefan Weisbrod mit den Erfolgswünschen des Gemeinderates. Bereits am 22. August wird er wieder zurück in seiner Heimatgemeinde Reilingen erwartet.

Foto: Ziegler

Bildunterschrift: Das Bild (Ziegler) zeigt von links nach rechts: Oberstudiendirektor Joachim Kriebel, die Bürgermeister Uwe Grempels und Stefan Weisbrod, Julia Wiesener vom HAO Reilingen, der Virtuose Michi Ziegler, seine lange Musiklehrerin Ingrid Krämer und sein Mentor Johannes Grebencikov.

 

Ein Reilinger mit besten Aussichten auf den Weltmeistertitel Michi Ziegler auf direktem Weg zur Weltmeisterschaft in China Mit einem glanzvollen Konzert hat sich Michi Ziegler am Freitagabend nach China auf die Weltmeisterschaft in Shenzhen verabschiedet.

Oberstudiendirektor Joachim Kriebel, die Bürgermeister Uwe Grempels und Stefan Weisbrod, Julia Wiesener vom HAO Reilingen, der Virtuose Michi Ziegler, seine lange Musiklehrerin Ingrid Krämer und sein Mentor Johannes Grebencikov

 

 

 

Gemeindeverwaltung Reilingen, Hockenheimer Str. 1-3,

68799 Reilingen, Tel. 06205/952-206, Fax. 06205/952-210,

E-Mail: redaktion((@))reilingen.de, Internet: www.reilingen.de.

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen

Filme, Videos, TVüberregional Berichterstattungen, Werbespots uvm…

 

TVüberregional, Videoberichte aus der Region

 

 

Cocktailmixbox Bar mieten

 

Virtuelle 3 D Werbevideoproduktionen

 

 

Blaulicht, Polizei, Feuerwehr, Unfälle

 

 

Videovisitenkarte, bewegte Visitenkarten, Webvideovisitenkarte, Videowebvisitenkarte

 

 

Kurze Werbespots, TVüberregional

 

 

Hochzeiten filmen

 

 

Green Screen Service, TVüberregional

 

 

Spanferkel Pichler Walldorf

 

 

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes