HildaCafé am 1. Juni: Wie der Spargel nach Schwetzingen kam

Immer donnerstags von 15.00 bis 17.00 Uhr öffnet das HildaCafé des Diakonievereins im Hebelhaus für die Schwetzinger Senior*innen seine Türen.

An jedem ersten Donnerstag im Monat ist auf Einladung der Stadt Schwetzingen ein besonderer Referent zu Gast.

  • TK Event Gastro Baiertal
  • oelwelt24 olivenoel
  • PR Agentur RPM
  • oelwelt24 sonnenblumenoel

Am 1. Juni wird Wolfgang Schröck-Schmidt den Besuchern erläutern, wie der Spargel nach Schwetzingen kam.

Er zeichnet den Weg des Spargels, wie er über Italien, Trier und Württemberg nach Schwetzingen kam nach und erklärt, was es mit der vermeintlich aphrodisierenden Wirkung des Stangengemüses auf sich hat.

Gute Laune bei Kaffee und leckerem Kuchen ist also Programm.

Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich eingeladen, einen kurzweiligen Nachmittag in netter Gesellschaft, bewirtet von den ehrenamtlichen Helfern der Freiwilligenagentur „Sei dabei“ zu genießen.

Einlass ist ab 14:30 Uhr, um 15 Uhr beginnt das Programm wie gewohnt mit einer Begrüßung durch den Vorsitzenden des Diakonievereins Ulrich Kirchner.

Das Besondere am Hildacafé ist auch, dass jeder Gast nur das bezahlt was er kann, denn für die angebotenen Getränke und Speisen steht eine kleine Spendenkasse des Diakonievereins bereit.

Das aktuelle Programmfaltblatt liegt an der Rathauspforte, im Generationenbüro, in der Tourist Information und in einigen Arztpraxen aus.

Alle Termine stehen auch im Internet unter

http://www.johann-peter-hebel-haus.de/

Bei Fragen gibt der Diakonieverein unter der Telefonnummer 06202/9282-14 gerne Auskunft.

 

HildaCafé am 1. Juni: Wie der Spargel nach Schwetzingen kam

 

 

  • Go4Diamond, starten Sie ein Geschäft oder treffen Sie Selbstständige zur Beratung, Erfahrungsaustausch
  • Omega3 auch bei Schwangerschaft einnehmen
  • Omega3 gold, Florian Gleich, Gesund ernähren, K Vitamine, EQ
  • LANDHAUSCAFE in Gauangelloch
  • Marketing Campaigning Agentur
Verified by ExactMetrics