St. Leon-Rot  Mutmaßliches Mitglied einer Bande von Internetbetrügern in Untersuchungshaft; Staatsanwaltschaft Heidelberg und Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ermitteln

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim:

St. Leon-Rot  Mutmaßliches Mitglied einer Bande von Internetbetrügern in U-HaftAuf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 29-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, einer der Köpfe einer Bande von Internetbetrügern zu sein.

Ende des Jahres 2021 soll der Tatverdächtige auf einer Online-Plattform einen 26-jährigen Mittäter kennengelernt haben, welcher im Rahmen der bereits seit Mai 2022 laufenden Ermittlungen bereits im August 2022 festgenommen werden konnte, und soll sich mit diesem zum Begehen von Straftaten aus dem Bereich der Cyberkriminalität verabredet haben.

  • oelwelt24 olivenoel
  • TK Event Gastro Baiertal
  • PR Agentur RPM
  • oelwelt24 sonnenblumenoel

Die Beiden sollen auf der Online-Plattform weitere Mittäter angeworben haben, welche entweder zum Schein Angebote auf Verkaufsplattformen inseriert oder über rechtswidrig erlangte Bankdaten Geldbeträge von Konten abgeschöpft haben sollen.

In mindestens sechs Fällen soll die Gruppierung über eine Verkaufsplattform zum Schein hochwertige Produkte verkauft haben, welche nach Zahlungseingang jedoch nicht an die Käufer versandt wurden. Hierdurch entstand ein bislang festgestellter Gesamtschaden von mindestens 4.480 Euro. Zum Kreis der durch Mitglieder der Bande Geschädigten gehört auch ein Mann aus St. Leon-Rot.

Des Weiteren soll es der Gruppierung gelungen sein, durch rechtswidrig erlangte Zugangsdaten zu fremden Bankkonten von diesen mindestens 3.600 Euro erbeutet zu haben.

Durch die betrügerisch erlangten Gelder verschafften sich die Täter eine fortwährende Einnahmequelle von erheblichem Umfang und finanzierten so ihren Lebensunterhalt. Bislang konnte ein von den Tätern verursachter Gesamtschaden in Höhe von 8.080 Euro festgestellt werden Die Ermittler gehen aber dem Verdacht nach, dass die Bande noch eine weit größere Zahl von Betrugs- und Computerbetrugstaten begangen haben und folglich einen vielfach höheren Gesamtschaden angerichtet haben könnte.

Intensive Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg führten die Ermittler zu dem 29-jährigen Tatverdächtigen. Dieser konnte am 28.02.2023 in seiner Wohnung in Wuppertal festgenommen werden. Mittels der anschließenden Durchsuchung der Wohnung stellten die Ermittler mehrere Datenträger und IT-Geräte sowie 905 Euro Bargeld und einen hochwertigen PKW sicher.

Der Tatverdächtige wurde am Mittwoch, den 01.03.2023, dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des gewerbsmäßigen Bandenbetrugs und des gewerbsmäßigen Bandencomputerbetrugs in insgesamt mindestens acht Fällen erließ. Anschließend wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

St. Leon (ots)

  • Go4Diamond, starten Sie ein Geschäft oder treffen Sie Selbstständige zur Beratung, Erfahrungsaustausch
  • Omega3 auch bei Schwangerschaft einnehmen
  • Omega3 gold, Florian Gleich, Gesund ernähren, K Vitamine, EQ
  • LANDHAUSCAFE in Gauangelloch
  • Marketing Campaigning Agentur
Verified by ExactMetrics