WARNLAGEBERICHT für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 19.07.2017, 14:12 Uhr

WARNLAGEBERICHT für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 19.07.2017, 14:12 Uhr

Von Westen und Nordwesten häufigere Gewitter, teils UNWETTER durch Starkregen, Hagel und Sturm. Sonst nur vereinzelte Gewitter. 

LIVE WETTER: https://tvueberregional.de/  rechte Seite, mitte.

Wetter 19-07-17

Wetter 19-07-17

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 20.07.2017, 11:00 Uhr:

Eine aktuell etwa vom Westmünsterland bis nach Ostsachsen verlaufende Luftmassengrenze kommt allmählich nordostwärts voran. Sie trennt mäßig warme und trockene Luft im Nordosten von schwülwarmer Luft in den übrigen Regionen, die zur Gewitterbildung neigt.

Von Westen greifen bereits Gewitter über, die mit Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen einhergehen können. Entsprechende Warnungen sind bereits aktiv. Außerdem entwickeln sich bevorzugt über dem Bergland einzelne Gewitter, begleitet von Starkregen, Hagel und stürmischen Böen. Unwetter bzgl. Hagels und Starkregens sind nicht ausgeschlossen.
Am späten Nachmittag und Abend verstärkt sich dann die Gewittertätigkeit im Westen und Nordwesten deutlich, auch die Unwettergefahr steigt dort rasch an. Dann ist lokal eng begrenzt zunächst vor allem mit größerem Hagel um 4 cm, aber auch mit Starkregen über 30 mm in kurzer Zeit und mit teils schweren Sturmböen zu rechnen, orkanartige Böen deutlich über 100 km/h bzw. Regenmengen über 40 mm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen.
Eine entsprechende Vorabinformation für die am ehesten betroffenen Regionen wurde ausgegeben. Unwettergefahr mit geringerer Wahrscheinlichkeit besteht aber auch für die Regionen außerhalb der Vorabinformation.

In der Nacht zum Donnerstag verlagert sich der Schwerpunkt der Gewittertätigkeit über den Norden und die Mitte des Landes hinweg in die Osthälfte. Hierbei kann es weiterhin unwetterartige Entwicklungen, anfangs auch durch Sturm und Hagel, später vor allem durch Starkregen geben.
Auch in der Südhälfte gibt es vor allem in der ersten Nachthälfte einzelne kräftige Gewitter, die aber allmählich abklingen. Im Laufe der zweiten Nachthälfte ziehen dann in den Westen und Südwesten neue Gewitter, wobei das Unwetterpotenzial aber deutlich geringer bleibt als vorher.

Am Donnerstag entladen sich über dem Norden, Osten, den mittleren Gebieten und ganz im Süden erneut Gewitter, wobei Unwettergefahr durch heftige Regengüsse, ganz im Osten auch durch größeren Hagel besteht. Von Westen her setzt eine leichte Wetterberuhigung ein; kurze Gewitter sind aber auch dort nicht ganz auszuschließen. 

Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

HITZE:
Im Südwesten gebietsweise hohe Wärmebelastung.

VORABINFORMATION UNWETTER vor SCHWEREN GEWITTERN:
Im Nordwesten und Norden und auf Teile der Mitte übergreifend ab den Nachmittagsstunden bis in die Nacht zum Donnerstag hinein schwere Gewitter mit Starkregen bis 40 mm in kurzer Zeit, Hagel mit Korngrößen bis 4 cm und schweren Sturmböen bis 100 km/h, vereinzelt orkanartigen Böen bis 115 km/h.

GEWITTER:
Im Süden und im Westen aufkommend vereinzelt Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen.

WINDBÖEN:
Auf Sylt, Amrum und Föhr einzelne steife Böen (Bft 7) aus Südost bis Ost.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 19.07.2017, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

Kommentar schreiben

Anzeigen

Filme, Videos, TVüberregional Berichterstattungen, Werbespots uvm…

 

TVüberregional, Videoberichte aus der Region

 

 

Cocktailmixbox Bar mieten

 

Virtuelle 3 D Werbevideoproduktionen

 

 

Blaulicht, Polizei, Feuerwehr, Unfälle

 

 

Videovisitenkarte, bewegte Visitenkarten, Webvideovisitenkarte, Videowebvisitenkarte

 

 

Kurze Werbespots, TVüberregional

 

 

Hochzeiten filmen

 

 

Green Screen Service, TVüberregional

 

 

Spanferkel Pichler Walldorf

 

 

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes