Mannheim – Heidelberg – Rhein-Neckar-Kreis – Die Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Mannheim zieht nach Fahrrad-Kontrollwochen Resümee

Vor dem Hintergrund eines landesweiten Trends steigender Zahlen von Fahrradunfällen fanden beginnend am 18.12.2023 bis zum 12.01.2024 die „Kontrollwochen Fahrradfahrer“ der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Mannheim statt.

Mannheim - Heidelberg - Rhein-Neckar-Kreis - Die Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Mannheim zieht nach Fahrrad-Kontrollwochen ResümeeIn der letzten und der ersten Arbeitswoche um den Jahreswechsel verfolgte die Polizei damit das Ziel, besonders jene Verkehrsverstöße niederschwellig und konsequent zu ahnden, bei denen sich Radfahrerinnen und Radfahrer selbst oder andere Verkehrsteilnehmer gefährden.

So wurden insgesamt 1146 Fahrräder sowie 242 E-Bikes und Pedelecs kontrolliert.

Dabei stellten die Beamtinnen und Beamten 584 Verstöße fest.

Hervorzuheben sind hier 77 Rotlichtfahrten und 112 Verstöße gegen die ordnungsgemäße Nutzung der Verkehrsfläche, darunter auch das Befahren von Straßen und Wegen entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung.

Ein Schwerpunkt der Kontrollwochen lag auf dem Thema Sicherheit durch Sichtbarkeit. Bei 282 Radfahrerinnen und Radfahrern musste eine defekte oder fehlende Beleuchtung festgestellt werden.

In 65 Fällen waren die Lichter zwar vorhanden, aber trotz Dunkelheit nicht eingeschaltet.

  • TK Event Gastro Baiertal
  • oelwelt24 sonnenblumenoel
  • PR Agentur RPM
  • oelwelt24 olivenoel

Darüber hinaus wurde bei spezialisierten Kontrollen gezielt nach Pedelecs (umgangssprachlich: E-Bikes) gesucht, die deutlich höhere Geschwindigkeiten erreichen als gesetzlich zulässig.

Hier fanden die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Mannheim insgesamt 16 Räder, die unzulässige Veränderungen aufwiesen.

Verkehrserzieherische Gespräche und Präventionsangebote flankierten die Kontrollmaßnahmen, jedoch zeigt die hohe Beanstandungsquote von knapp 50 Prozent, dass das Thema Verkehrssicherheit noch nicht bei allen Radfahrerinnen und Radfahrer den nötigen Stellenwert einnimmt.

„Bei schweren Unfällen setzen Fahrradfahrerinnen und -fahrer häufig leider selbst die Ursache.

Wir werden deshalb auch in Zukunft genau hinschauen“, so der stellvertretende Leiter der Verkehrspolizeiinspektion Polizeirat Nicolas Schütz und rät:

„Nehmen sie sich also Zeit auf dem Weg zur Arbeit und halten Sie sich an die Regeln.
Tragen Sie in ihrem eigenen Interesse einen Fahrradhelm – leider sehen wir viel zu häufig verheerende Kopfverletzungen.“

Mannheim/ Heidelberg/ Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

 


 

 

https://tvueberregional.de/category/blaulicht/

  • Go4Diamond, starten Sie ein Geschäft oder treffen Sie Selbstständige zur Beratung, Erfahrungsaustausch
  • Omega3 auch bei Schwangerschaft einnehmen
  • Omega3 gold, Florian Gleich, Gesund ernähren, K Vitamine, EQ
  • LANDHAUSCAFE in Gauangelloch
  • Marketing Campaigning Agentur
Verified by ExactMetrics