Unbedarftes Werfen von Gummibärchen kann teuer werden

Am gestrigen Mittwoch, gegen 17:00 Uhr wurde der Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern der Bewurf eines anfahrenden Zuges mit Gegenständen, kurz nach Verlassen des Hauptbahnhof Kaiserslautern, durch vier Personen gemeldet.

Die Personen sollen auf dem Deck des an den Bahnhof grenzenden Parkhauses der DB stehen und von dort aus agiert haben.

Nach dem Eintreffen der Streife vor Ort, konnte am Zug kein Sachschaden festgestellt werden.

Auffallend waren allerdings die vielen Gummibärchen im Gleis, die durch die Polizisten festgestellt wurden.

  • TK Event Gastro Baiertal
  • oelwelt24 olivenoel
  • oelwelt24 sonnenblumenoel
  • PR Agentur RPM

Eine umgehende Nachschau auf dem Parkdeck führte zu vier Jugendlichen, zwei Mädchen sowie zwei Jungen, im Alter von 13 und 14 Jahren. Das Corpus Delicti, die Tüten der scheinbar zuvor geworfenen Gummibärchen, lagen auf dem Parkdeck bei den Kindern.

Den Kindern wurde die Tragweite ihres Handelns erläutert und deren Eltern über den Sachverhalt informiert.

Die Kosten für den ausgelösten polizeilichen Einsatz werden mutmaßlich die Eltern tragen müssen.

Kaiserslautern (ots)

Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern
Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit

  • Go4Diamond, starten Sie ein Geschäft oder treffen Sie Selbstständige zur Beratung, Erfahrungsaustausch
  • Omega3 auch bei Schwangerschaft einnehmen
  • Omega3 gold, Florian Gleich, Gesund ernähren, K Vitamine, EQ
  • LANDHAUSCAFE in Gauangelloch
  • Marketing Campaigning Agentur
Verified by ExactMetrics