Polizeimeldungen 12. und 13.12.2016 – in der Region TVüberregional

Polizeimeldungen 12. und 13.12.2016 – in der Region TVüberregional

Wiesloch-Schatthausen: Weihnachtskugeln zertrümmert, Lichterkette und Stromkabel beschädigt Wer kann Hinweise geben ?

12.12.2016 – 10:47 

Wiesloch-Schatthausen: Weihnachtskugeln zertrümmert, Lichterkette und Stromkabel beschädigt Wer kann Hinweise geben ?Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Ihrer Zerstörungswut freien Lauf ließen offenbar bislang Unbekannte an dem in der Ochsenbacher-/Ravenburger Straße aufgestellten geschmückten Weihnachtsbaum. Am Sonntag wurden die auf dem Boden zertrümmerten Weihnachtskugeln, die heruntergerissene Lichterkette sowie das durchtrennte Stromkabel festgestellt. In welcher Höhe der Stadt Wiesloch durch diese sinnlose Tat Sachschaden entstand, ist derzeit noch nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise hierzu geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, zu informieren.

Einbruch alarmsysteme abus sicherheitssysteme alarmalnlagen wiesloch marco friedrichEINBRÜCHE STEIGEN STÄNDIG – FAST UNHEILBARER SCHOCK FÜR BETROFFENE – ABUS ALARMANLAGEN – WELTWEITE TV ÜBERWACHUNG UND ALARM MELDUNG – Marco Friedrich kümmert sich mit sicherheit um IHRE Sicherheit

Wiesloch: Räder abmontiert und gestohlen

 

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Die Räder eines Mercedes, der auf einem Firmengelände in der Straße „In den Weinäckern“ geparkt war, montierten vermutlich in der Nacht zum Sonntag bislang nicht ermittelte Täter ab. Der Diebstahl wurde am Sonntagnachmittag festgestellt und Anzeige bei der Polizei erstattet. Die Schadenshöhe ist aktuell noch nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, zu kontaktieren.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis/BAB 5: Sattelzug geborgen, Fahrbahnreinigung abgeschlossen, Fahrbahn frei – Pressemeldung Nr. 3

 

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Walldorf/BAB 5: Der in der Nacht verunfallte Sattelzug ist geborgen und abgeschleppt. Die Fahrbahnreinigung dauerte bis 17.30 Uhr. Der Verkehr wurde für die Dauer der Bergungs- und Reinigungsarbeiten über den Seitenstreifen an der Unglückstelle vorbeigeleitet. Zeitweise staute sich der Verkehr auf 10 km zurück. Nach Freigabe der beiden gesperrten Fahrstreifen löste sich der Stau schnell auf und läuft jetzt störungsfrei.

Walldorf/BAB 5: Sattelzug umgekippt – Fahrer leicht verletzt – Pressemeldung Nr. 2

 

Walldorf/BAB 5 (ots) – Am frühen Montagmorgen, kurz nach ein Uhr, ist auf der A 5 zwischen den Anschlussstellen Walldorf/Wiesloch und Heidelberg/Schwetzingen ein Sattelzug umgekippt und auf der linken Fahrspur liegengeblieben. Seither sind in Fahrtrichtung Heidelberg alle Fahrstreifen gesperrt und der Verkehr wird über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. In der Gegenrichtung ist die linke Fahrspur gesperrt. Zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr musste die A 5 in Richtung Heidelberg voll gesperrt werden, während der Lkw durch eine Fachfirma wieder aufgerichtet wurde. Die endgültige Bergung des Sattelzugs und anschließende Fahrbahnreinigung wird jedoch noch mindestens eine Stunde in Anspruch nehmen. Bis dahin bleiben die Fahrstreifen weiter gesperrt. Der Standstreifen wurde zwischenzeitlich zur Vorbeileitung des Verkehrs wieder freigegeben. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu 10 Kilometern Länge.

Heidelberg: Staatsanwaltschaft Heidelberg erwirkt Haftbefehle wegen des dringenden Verdachts des Diebstahls in besonders schweren FällenHeidelberg: Staatsanwaltschaft Heidelberg erwirkt Haftbefehle wegen des dringenden Verdachts des Diebstahls in besonders schweren Fällen

 

Heidelberg (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Staatsanwaltschaft Heidelberg erwirkt Haftbefehle wegen des dringenden Verdachts des Diebstahls in besonders schweren Fällen

Heidelberg

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurden am 09.12.2016 durch das Amtsgericht Heidelberg Haftbefehle gegen einen 24- und einen 36-jährigen Tatverdächtigen erlassen. Die beiden Männer stehen im Verdacht, zwischen dem 09.11.2016 und dem 08.12.2016 mehrere Kabeltrommeln im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro von einer Baustelle in Heidelberg entwendet zu haben, um diese anschließend gewinnbringend zu verkaufen.

Ab dem 09.11.2016 sollen die beiden polnischen Staatsangehörigen von einer Baustelle im Neuenheimer Feld, auf der sie selbst angestellt waren, diverse Baumaterialien gestohlen haben. Im Nachgang sollen die beiden Männer das Baumaterial dann auf einer Internetplattform zum Verkauf angeboten haben.

Die polizeilichen Ermittlungen führten zu den beiden Verdächtigen. Im Rahmen von Durchsuchungsmaßnahmen konnte bei einem von ihnen umfangreiches Diebesgut sichergestellt werden.

Die beiden Männer wurden am 09.12.2016 dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeireviers Heidelberg-Mitte dauern an.

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannter fährt gegen Mercedes-Benz und entfernt sich – Zeugen gesucht!

 

Walldorf (ots) – Am Sonntag wurde zwischen 17:10 Uhr und 21 Uhr ein Mercedes-Benz, der im Sambugaweg abgestellt war, von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer erheblich beschädigt. Der Unbekannte fuhr in Höhe der Hausnummer 14 gegen das Auto und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Hierdurch entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch unter Tel.: 06222/5709-0 in Verbindung zu setzen.

St. Leon-Rot/ BAB 5: Auffahrunfall am Stauende, zwei Leichtverletzte

 

St. Leon-Rot/ BAB 5 (ots) – Bei einem Auffahrunfall am Montagmorgen auf der A 5 zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Autobahnkreuz Walldorf wurden zwei Personen leicht verletzt. Eine 28-jährige Frau war gegen 11.30 Uhr auf der A 5 von Karlsruhe in Richtung Heidelberg unterwegs. Wegen einer Fahrbahnsperrung im weiteren Verlauf der A 5 staute der Verkehr bis über das Autobahnkreuz Walldorf hinaus. Die 28-Jährige musste am Stauende ihren Ford bis zum Stillstand abbremsen. Die ihr folgende 58-jährige Toyota-Fahrerin konnte auch noch rechtzeitig anhalten. Eine dahinter fahrende 55-Jährige fuhr mit ihrem Ford Galaxy auf den Toyota auf und schob diesen auf das Auto der 28-Jährigen. Die Fahrerin des Toyota und die 55-jährige Galaxy-Fahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die rechte Fahrspur vorübergehend gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu acht Kilometern Länge.

Mannheim: Erneute Telefonanrufe falscher Polizisten im Stadtgebiet von Mannheim Polizei warnt ausdrücklich vor dem Preisgeben jeglicher privater Daten

 

Mannheim (ots) – Fünf weitere Fälle, bei denen sich Betrüger als Polizeibeamte ausgeben und sich so das Vertrauen vor allem älterer Mitbürger erschleichen wollten, wurden am Sonntag bei den Polizeirevieren Mannheim-Oststadt und Mannheim-Neckarau bekannt. In allen angezeigten Fällen gaben die vermeintlichen Polizeibeamten vor, dass eine rumänische Einbrecherbande festgenommen wurde, die Notizen mit den Namen der Angerufenen mitführten. Diese gaben glücklicherweise keinerlei Daten heraus und beendeten allesamt die Gespräche. Die Mannheimer Polizei warnt nach dem erneuten Auftreten ausdrücklich die Bevölkerung, keinerlei persönliche Daten am Telefon preiszugeben. Beenden Sie sofort das Gespräch und alarmieren Sie die Polizei.

Wiesloch: Sachbeschädigung an Linienbus – Polizei ermittelt

 

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Über das zurückliegende Wochenende beschädigten bislang unbekannte Täter die Scheibe eines Linienbusses, der auf einem Firmengelände in der Straße „In den Weinäckern“ geparkt war. Die Sachbeschädigung wurde am Sonntagmittag durch einen Passanten festgestellt und die Polizei alarmiert. Im Innern des Busses waren die Unbekannten jedoch nicht; Angaben zur Schadenshöhe können aktuell noch nicht gemacht werden. Hinweise zur Sachbeschädigung nimmt das Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, entgegen.

Waldwimmersbach/Rhein-Neckar-Kreis: Vor der Fahrbahn abgekommen und gegen Baum gefahren

Waldwimmersbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Ein 64-jähriger Mann ist am Montagmorgen mit seinem Auto auf der K 4101 von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Der 64-Jährige war kurz vor neun Uhr in Richtung Mückenloch unterwegs als er vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und daraufhin gegen einen Baum prallte. Der Mann wurde zur Behandlung vorsorglich mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste die Fahrbahn gereinigt werden. Während der Unfallaufnahme musste die K 4101 kurzzeitig voll gesperrt werden. Es ergaben sich hierdurch keine nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Heidelberg: Versuchter Einbruch in Weihnachtsmarktstand

Heidelberg (ots) – Im Zeitraum von Samstagabend, 22:30 Uhr bis Sonntagmorgen, 11:00 Uhr wurde versucht in einen Verkaufsstand des Weihnachtsmarktes auf dem Universitätsplatz einbrechen. Ein unbekannter Täter machte sich an einer Doppelflügeltür zu schaffen, um in den Stand zu gelangen. Dies misslang ihm, es entstand jedoch nicht unerheblicher Sachschaden von mehr als 1.000 EUR an der Tür.

Heidelberg: Autoscheibe eingeschlagen und Geldbörse gestohlen – Zeugenaufruf

Heidelberg (ots) – Am Sonntag zwischen 10:30 Uhr und 11:15 Uhr wurde in der Hardtstraße von einem bislang unbekannten Täter eine Seitenscheibe eines VWs eingeschlagen. Anschließend entwendete dieser die Geldbörse aus der Handtasche, welche sich auf der Rückbank befand. Es entstand ein Gesamtschaden von ca.1.000 EUR. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221 3418-0 zu melden.

Einbruch alarmsysteme abus sicherheitssysteme alarmalnlagen wiesloch marco friedrichEINBRÜCHE STEIGEN STÄNDIG – FAST UNHEILBARER SCHOCK FÜR BETROFFENE – ABUS ALARMANLAGEN – WELTWEITE TV ÜBERWACHUNG UND ALARM MELDUNG – Marco Friedrich kümmert sich mit sicherheit um IHRE Sicherheit

 

Walldorf/BAB 5: Sattelzug umgekippt – Fahrer leicht verletzt – Pressemeldung Nr. 1

Walldorf/BAB 5 (ots) – Aus bislang unbekannter Ursache ist am frühen Montagmorgen auf der A 5 zwischen den Anschlussstellen Walldorf/Wiesloch und Heidelberg/Schwetzingen ein Sattelzug umgekippt. Ein 49-Jähriger war kurz nach ein Uhr mit dem Silozug, der Glucosesirup geladen hatte, in Richtung Heidelberg unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Zug verlor und dieser umkippte. Er kam auf der linken Fahrspur zum Liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Vor der Ladung ist bislang nichts ausgetreten. Die Bergungsarbeiten werden jedoch voraussichtlich bis in die Nachmittagsstunden andauern. In Richtung Heidelberg sind derzeit alle Fahrstreifen gesperrt, der Verkehr wird über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. In der Gegenrichtung ist der linke Fahrstreifen gesperrt. Es ergaben sich zwischenzeitlich Verkehrsbeeinträchtigungen in beiden Richtungen.

Mannheim/BAB 6: Betrunkener Sattelzugfahrer in Schlangenlinien unterwegs – Polizei sucht Zeugen und Geschädigte

Mannheim/BAB 6 (ots) – Einen Sattelzug, der in Schlangenlinien über die Autobahn fährt, meldete am Sonntagabend eine Zeugin der Polizei. Der Frau fiel dieser auf, als er gegen 18.45 Uhr von der L 722 auf die A 61 in Richtung Hockenheim fuhr. Während sie, als Beifahrerin, mit den Polizeibeamten telefonierte, folgte sie diesem auf der A 6 bis zum Autobahnkreuz Viernheim. Hier fuhr dieser schließlich wieder in Richtung Mannheim zurück. Während der gesamten Fahrt fuhr er mit Geschwindigkeiten von 100 km/h und mehr in Schlangenlinien, wobei er sämtliche Fahrstreifen einschließlich des Standstreifens in Anspruch nahm.

Nachdem es einer Funkstreife gelang, sich vor den Sattelzug zu setzen, missachtete er zunächst alle Anhalteaufforderungen. Mit Unterstützung weiterer Streifenfahrzeuge konnte er schließlich gestoppt werden. Bei der Kontrolle fiel den Beamten sofort deutlicher Alkoholgeruch im Atem des 36-jährigen Lastwagenfahrers auf. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,9 Promille. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde einbehalten. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Der Sattelzug wurde bis zur Abholung durch einen Ersatzfahrer auf einem nahegelegen Parkplatz verschlossen abgestellt.

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls und Geschädigte, die durch die Fahrweise des 36-Jährigen gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Mannheim, Tel.: 0621/47093-0 zu melden.

Präventionspreis 2016 geht an die Hotelfachschule Heidelberg

POL-MA: Heidelberg: Präventionspreis 2016 geht an die Hotelfachschule Heidelberg
Das Bild zeigt die Gewinner des 1. Preises Bildquelle: Dorothea Burkhardt, Medienzentrum Heidelberg für Sicheres Heidelberg e.V.

Heidelberg (ots) – Die Hotelfachschule Heidelberg hat den vom Verein „Sicheres Heidelberg e.V.“ ausgeschriebenen Heidelberger Präventionspreis 2016 gewonnen. Dr. h.c. Manfred Lautenschläger übergab am Montag, 5. Dezember 2016, im voll besetzten Großen Rathaussaal die Urkunde und einen Scheck über 1.000 Euro an die Projektleiterin Frau Ursula Hummel.

Thema 2016: „Nach der Flucht ein neues Zuhause – gemeinsam sicher in Heidelberg“

Unter dem Motto „Heidelberg macht Mut!“ richtete sich die Auszeichnung in diesem Jahr an Projekte, die sich mit dem Thema Präventionsarbeit mit Flüchtlingen auseinandergesetzt hatten. Insgesamt acht Projekte und Initiativen hatten sich um den Präventionspreis beworben.

In ihrem Grußwort ging die Leiterin des Heidelberger Zentrums für Migrationsforschung und Transkulturelle Pädagogik, Frau Prof. Dr. Havva Engin von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, auf verschiedene Aspekte der Flüchtlingsthematik ein. Migration und Flucht bildeten schon immer die Kernkonstanten der Menschheitsgeschichte, so ihr Eingangsstatement. Schon immer suchen Menschen einen neue Heimat in der Hoffnung auf ein besseres, geschütztes Leben oder auch, weil sie einer verfolgten Minderheit angehören. Wichtig war Frau Prof. Dr. Engin auch, dass nicht nur Menschen aus Krisengebieten zu uns kommen, sondern auch eine bedeutende Zahl von Zuwanderern aus EU-Mitgliedsstaaten zu verzeichnen ist. Das Schlüsselwort heißt Bildung! Weit über 300.000 neue Schülerinnen und Schüler und über 100.000 Kinder im Kindergartenalter wurden seit dem Jahr 2014 im deutschen Bildungssystem aufgenommen. Ihre Integration wird maßgeblich davon abhängen, wie ihre „Bildungsintegration“ verlaufen wird. Das Grußwort endete mit dem Dank an den Verein Sicheres Heidelberg e.V., den Präventionspreis 2016 diesem Thema zu widmen und die wertvollen Projekte entsprechend zu würdigen.

1. Preis: Das Siegerprojekt „Jobsforyourfuture“ der Hotelfachschule Heidelberg

Die studentische Gruppe der Hotelfachschule Heidelberg unter der Leitung von Frau Ursula Hummel hatte sich mit einen Projekt beworben, das sich zum Ziel gesetzt hat, Flüchtlingen gastronomische Grundkenntnisse zu vermitteln, um sie auf einen Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt vorzubereiten und -sozusagen als Einstieg- sie in wertvolle Praktika zu vermitteln. Dabei geht es nicht nur darum, Bedienen und Kochen zu lernen. Sozialer Austausch untereinander und gemeinsame Ausflüge und Exkursionen sind wesentliche Aspekte des Projekts. „Hier werden Dinge umgesetzt, die eine erfolgreiche Integration begünstigen. Kleine Bausteine bewirken große Veränderungen“, so Laudator Dr. h.c. Manfred Lautenschläger vom Präsidium des Vereins Sicheres Heidelberg e.V.

Die Jury des Preises überzeugte vor allen Dingen die Realitätsnähe des Projekts, das unter anderem auch in der Organisation und Ausrichtung eines Gala-Abends ein Highlight hatte. Zusammen mit der Gewinnerurkunde übergab Dr. h.c. Lautenschläger einen Scheck über das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro an Frau Hummel und die anwesenden Projektbeteiligten. Die Freude hierüber war an deren Gesichtern abzulesen.

2. Preis: „Unabhängige Sozial- und Verfahrensberatung“ – ein Projekt des Diakonischen Werks der evangelischen Kirche Heidelberg und des Caritasverbands Heidelberg e.V.

Den 2. Preis und einen Scheck über 500 Euro erhielten das Diakonischen Werk der evangelischen Kirche Heidelberg und der Caritasverband Heidelberg e.V. Polizeipräsident Thomas Köber würdigte als Laudator das Projekt, das nach seiner Meinung ungemein gut zu der Grundaussage des diesjährigen Themas „Nach der Flucht ein neues Zuhause – gemeinsam sicher in Heidelberg“ passe. Die hervorragende Arbeit im Zentralen Registrierzentrum (ZRZ) Heidelberg wird von den Flüchtlingen dort als direkte Zuwendung, Hilfe und Unterstützung wahrgenommen. Insgesamt kümmern sich 25 hauptamtliche Kräfte um deren Belange, die von 135 Ehrenamtlichen unterstützt werden. Dazu kommen weitere 35-40 Honorarkräfte. Das alles wird durch die Preisträger in hervorragender Weise organisiert. Dabei geht es auch um ergänzende Angebote im normalen Tagesablauf, so wie um Streetwork und Netzwerkarbeit vor Ort. Polizeipräsident Köber dankte dem Preisträger für diesen direkten Beitrag zur Bewältigung der Flüchtlingslage, der ein Tor in unsere Gesellschaft darstellt und damit einen Beitrag zur Aufrechterhaltung des inneren Friedens ist. Die Urkunde und der Scheck wurden entgegengenommen von Herrn Christian Heintze (Diakonisches Werk) und Herrn Michael Deimann (Caritasverband).

3. Preis: „MoFI – Mobilität schaffen-Fahrrad erleben-Integration erfahren“ des Stadtjugendrings Heidelberg in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) Rhein-Neckar/Heidelberg

Mit dem 3. Preis würdigte die Jury das Engagement des Stadtjugendrings Heidelberg in Kooperation mit dem ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg. Stellvertretend für die Jury übergab Frau Isabel Arendt den Preis an Frau Eva Siegmund (ADFC) und Herrn Steffen Wörner (Stadtjugendring). Im Rahmen des Projekts besuchen die Organisatoren Flüchtlingsunterkünfte und bringen Kindern und Jugendlichen in vier Modulen den sicheren Umgang mit dem Fahrrad, das Verständnis für Fahrradtechnik und die Kenntnis der Verkehrsregeln bei. Die Teilnahme an Jugendfreizeiten, an regelmäßigen Treffen der Jugendgruppen und an Mountain- oder Rennradtreffen sind ebenfalls regelmäßiger Bestandteil des Projekts. MoFI sorgt somit für die Erhöhung der Verkehrssicherheit für Kinder und Jugendliche aus den Flüchtlingsunterkünften und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch ein Integrationsangebot in das Vereinswesen. In diesem Jahr wurden bereits über 200 Kinder und Jugendliche beschult. Zusammen mit dem dritten Preis wurde ein Scheck über 250 Euro übergeben.

Die Jury hatte die Qual der Wahl

Alle Bewerbungen punkteten mit viel Ideenreichtum und qualitativ hochwertigen Präventionsprojekten. Wie in den Vorjahren fiel der Jury, bestehend aus den Vorstandsmitgliedern Isabel Arendt, Prof. Dr. Dieter Dölling, Siegbert Moraw sowie Thomas Wellenreuther, Flüchtlingsbeauftragter der Stadt Heidelberg, die Entscheidung über die Platzierungen schwer. Doch auch diejenigen Projekte, die es nicht auf das „Treppchen“ geschafft haben, erhielten für ihr Engagement in der Prävention eine Anerkennungsurkunde aus den Händen von Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner.

Anerkennungspreise erhielten:

Die offene Plattform „Each 1 teach 1 / Sweet Home“, die auf unkomplizierte Art und Weise Neuankömmlinge und Heidelberger Bürgerinnen und Bürger zusammenbringt.

Das Junge Theater Heidelberg für das Theaterstück „Blutrote Schuhe“, ein Stück für Kinder und Jugendliche mit den zentralen Themen Flucht und Heimatverlust.

Der Lions-Club Heidelberg-Altstadt für seine Spendenkampagne „Heidelberg hilft!“, der auch ein erfolgreiches Patenprojekt (PaminAH) ins Leben gerufen hat.

Sonderanerkennungspreise erhielten die Aktion „Gute Nachbarschaft Bergheim“ und der Arbeitskreis „Handschuhsheim hilft“ für ihre wertvolle Arbeit in den Stadtteilen vor Ort, bei der Geflüchtete die notwendige Unterstützung bei Alltagsgeschäften erhalten, Begegnungen von Menschen unterschiedlicher Herkunft gefördert werden und Integration in vorbildlicher Weise befördert wird. Die Sonderanerkennungspreise wurden stellvertretend für alle Initiativen in den Heidelberger Stadtteilen übergeben.

Heidelberger Präventionspreis

Der Heidelberger Präventionspreis ist 2009 ins Leben gerufen und nun zum achten Mal vergeben worden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sicherheid.de

 

Einbruch alarmsysteme abus sicherheitssysteme alarmalnlagen wiesloch marco friedrich

EINBRÜCHE STEIGEN STÄNDIG – FAST UNHEILBARER SCHOCK FÜR BETROFFENE – ABUS ALARMANLAGEN – WELTWEITE TV ÜBERWACHUNG UND ALARM MELDUNG – Marco Friedrich kümmert sich mit sicherheit um IHRE Sicherheit

Altlußheim: Mehrfamilienhaus von Unbekannten heimgesucht – Polizei ermittelt und bittet um Hinweise

 

Altlußheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – In ein Mehrfamilienhaus in der Blautannenstraße brachen am Donnerstagabend zwischen 17.00 und 21.30 Uhr bislang nicht ermittelte Täter ein. Über ein aufgehebeltes Fenster gelangten die Einbrecher ins Innere und durchsuchten sämtliche Räume und Behältnisse der einzelnen Stockwerke. Eine Geschädigte kam gegen 21.30 Uhr nach Hause und vermutete die Einbrecher – da sie Geräusche wahrnahm – noch im Haus. Sie alarmierte sofort die Polizei, die das Objekt umstellte und mit Unterstützung der Polizeihundeführer durchsuchte. Nach ersten Angaben der Geschädigten fielen den Unbekannten Bargeld sowie diverse Schmuckstücke und Kameras im Wert von weit über 1.000 Euro in die Hände. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Anwohner, die zur fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/2860-0, oder bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555, zu melden.

Hockenheim/BAB 6: Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen

 

Hockenheim/BAB 6 (ots) – Einen Unfall mit rund 7.000 Euro Sachschaden verursachte am Sonntagvormittag ein unbekannter Autofahrer auf der A 6 bei zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und dem Autobahndreieck Hockenheim. Ein 42-jähriger Mann war kurz nach zehn Uhr mit seinem Opel auf dem linken Fahrstreifen der A 6 in Richtung Mannheim unterwegs. Als er bei Tempo 120 ein auf der mittleren Fahrspur langsamer fahrendes Fahrzeug überholen wollte, wechselte dieses kurz vor ihm auf den linken Streifen. Der 42-Jährige bremste stark ab und wich nach links aus. Dabei stieß er gegen die Mittelleitplanken und lenkte sein Auto danach auf den Standstreifen, wo er schließlich zum Stehen kam.

Der Unfallverursacher flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Von diesem ist lediglich bekannt, dass es sich um einen roten Kleinwagen gehandelt haben soll.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Walldorf, Tel.: 06227/35826-0 zu melden.

 

 

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: 31-jähriger Autofahrer nach Auffahrunfall auf Traktoranhänger lebensgefährlich verletzt – Sachschaden über 30.000 Euro

 

Neulußheim (Rhein-Neckar-Kreis) – Verkehrsunfall mit einem schwer Verletzten

 

Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis: Unfall mit hohem Sachschaden

 


 

Sinsheim: Wohnungseinbrüche reißen nicht ab – ein vollendeter sowie ein versuchter Einbruch am Montag – Gesamtschaden: mehrere tausend Euro – Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Durch ein akustisches Signal in die Flucht geschlagen wurden Unbekannte bei einem Einbruchsversuch am Montag zwischen 14 und 19 Uhr in ein Haus in der Kindergartenstraße im Sinsheimer Stadtteil Eschelbach. An der rückwärtig gelegenen Terrassentüre machten sich die Einbrecher zu schaffen, als das Signal auslöste und die Täter offenbar von ihrem weiteren Vorhaben abschreckte. Im Innern des Hauses waren sie nicht, so dass lediglich Sachschaden von mehreren hundert Euro entstanden sein dürfte. In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu den Tageswohnungseinbrüchen werden unter Tel.: 07261/6900 oder 0621/174-5555 erbeten.

Einbruch alarmsysteme abus sicherheitssysteme alarmalnlagen wiesloch marco friedrichEINBRÜCHE STEIGEN STÄNDIG – FAST UNHEILBARER SCHOCK FÜR BETROFFENE – ABUS ALARMANLAGEN – WELTWEITE TV ÜBERWACHUNG UND ALARM MELDUNG – Marco Friedrich kümmert sich mit sicherheit um IHRE Sicherheit

 

Hambrücken – Forst – Einbrüche

Zeugen wenden sich mit Hinweisen bitte an die nächstgelegene Polizeidienststelle

 

Bruchsal-Hambrücken – Drei Wohnungseinbrüche am Wochenende

Schmuck, Bargeld und Bekleidung erbeuteten Unbekannte aus einem Einfamilienhaus in der Odenwaldstraße in Hambrücken am Freitag zwischen 13.00 Uhr und 20.30 Uhr. Zuvor waren die Täter über die lediglich zugezogene, jedoch nicht abgeschlossene, Eingangstür in das Anwesen gelangt.

In der Anna-Zeiser-Straße in Bruchsal versuchten Einbrecher, in der Zeit von Freitag 07.00 Uhr bis Samstag 08.00 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Hierzu hatten sie auch einen Stuhl auf die Terrasse geschoben. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

In der zurückliegenden Woche, zwischen Samstag dem 19.11.2016 und Samstag dem 26.11.2016, hebelten Diebe die Terrassentür einer Wohnung in der Peter-und-Paul-Straße in Bruchsal auf. Sie entwendeten Schmuck und Elektrogeräte. Der Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden.

 

Einbruch alarmsysteme abus sicherheitssysteme alarmalnlagen wiesloch marco friedrichEINBRÜCHE STEIGEN STÄNDIG – FAST UNHEILBARER SCHOCK FÜR BETROFFENE – ABUS ALARMANLAGEN – WELTWEITE TV ÜBERWACHUNG UND ALARM MELDUNG – Marco Friedrich kümmert sich mit sicherheit um IHRE Sicherheit

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Werbung

 

FLEXI-BEL - DIE GELENKSCHUTZFORMEL MIT LIZENSIERTEN ROHSTOFFEN.

FLEXI-BEL - DIE GELENKSCHUTZFORMEL MIT LIZENSIERTEN ROHSTOFFEN, Natura Vitalis, Oliver Döll

EKXAKT, Werbeagentur, Mediendesign, Weinheim, Kraichgau, Pfalz, Karlsruhe, Mannheim

TARI-BIKES, Fachradzentrum Wiesloch, Walldorf

TARI-BIKES Tel: 06227-359640

Videokassette überspielen digitalisieren auf USB Stick oder DVD, TVüberregional

#Geburtstag_filmen_TVüberregional, #Hochzeit_filmen_TVüberregional, #Telefon_TVüberregional, #Kontakt_TVüberregional, #Kundenservice_TVüberregional, #Videoproduktion_mieten, #Kameramann_mieten, #Redaktion_TVüberregional

Bekannter werden, im Kopf der Bürger bleiben, Neukunden begrüßen

Cocktailmixbox, Cocktails, mobile Cocktail Bar, mieten, buchen, highlight für Ihre Event

Wohn und Schlafberatung Markus Kapp

Relax2000, ab sofort Finanzierung möglich, perfekter Schlaf finanzierbar

Collagen-Lift-Drink mit L-Lysin - Johannisbeere, Natura Vitalis. Oliver Doell, Hautfalten verringern,

 

ZUR UNTERSTÜTZUNG IHRES KÖRPEREIGENEN ABWEHRSYSTEMS VOR ERKRANKUNGEN

CBD Immun, ZUR UNTERSTÜTZUNG IHRES KÖRPEREIGENEN ABWEHRSYSTEMS VOR ERKRANKUNGEN, Natura Vitalis, Oliver Döll

 

PayPal Konto + Visa Karte Schufa frei erhalten.

Jetzt ein PayPal Konto eröffnen. Im Internet noch leichter einkaufen und bargeldlos überall bezahlen. Ohne Schufa.

Rolling Tinyhouse, Eigenheim. Ruhig leben.

TVüberregional auf Facebook

 

Fahrrad Verleih Reilingen

.

Das Neueste

Werbung

Fahrrad Verleih Reilingen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes